Startseite » Diagnose

Diagnose

Die von der Landesregierung im Schulgesetz verankerte individuelle Förderung jeden Schülers an jeder Schule des Landes NRW bringt es mit sich, dass sich die Lehrpersonen kundig machen müssen, mit wem sie es im Detail zu tun haben.

Die individuelle Förderung eines jeden Schülers sieht vor, ihn in seinen Stärken zu fördern.

Die Aufgabe, sich die SchülerInnen bekannt zu machen, ist besonders dann sehr notwendig, wenn die Heranwachsenden eine Lern- oder Verhaltensentwicklung nicht zum gewünschten Zeitpunkt im Altersvergleich oder in der Klasse beherrschen und wenn sie entlang der Denk- und Entwicklungsaufgaben des Curriculums der Realschule in Krisen geraten oder über einen auffällig langen Zeitraum trotz bester Mühe der Lehrpersonen oder trotz Hilfen der Mitschüler scheitern.

Das Ausmaß der unsicheren oder bei manchen Schülern fehlenden Kompetenzen, auch Teilleistungsschwächen genannt, will und kann unsere verantwortliche Schule selbstständig diagnostizieren, um den Schülern hilfreiche Lernschritte – auf anderen methodischen Wegen -in die gleiche Richtung der kompetenteren MitschülerInnen zu ermöglichen und unnötige Lern- oder Versagensängste nicht aufkommen zu lassen.