Startseite » Philosophie

Philosophie

Wir sind

eine perfekte Ergänzung in der vielfältigen Klever Schullandschaft mit einigen Alleinstellungsmerkmalen, die Eltern für ihre Kinder wollen. Da der Elternwille Gewicht haben muss und es auch hat, gibt es diese Wahlmöglichkeit in Kleve:

die Schulform Realschule als Teil des gegliederten Schulsystems.

Das Schulgebäude an der Lindenstraße in Kellen wurde 1999, zwei Jahre nach Schulgründung, von den ersten vier Klassen der Karl Kisters Realschule bezogen. Heute besuchen 701 Schülerinnen und Schüler die Karl Kisters Realschule.

 

Wir stehen für:

  • professionelle Beratung zur Schullaufbahn
  • individuelle Förderung vielfältiger Begabungen
  • weit gefächerte Förderangebote
  • einfühlsame Begleitung in Krisen
  • Teamorientierung im Gemeinsamen Lernen

Wir arbeiten

  • mit einem attraktiven Differenzierungsangebot:
    • Profilklassen Musik, Sport und Forschen in Klasse 5/6
    • Erlernen einer zweiten Fremdsprachen in Klasse 6
    • Neigungsdifferenzierung in Klasse 7-10 (Kursfach Niederländisch, Französisch, Technik, Sozialwissenschaften oder Biologie)
    • Neigungsdifferenzierung in Klasse 9 (Ergänzungsunterricht)
  • zielgleich, d.h. mit Anforderungen, die für jeden Schüler auch in den Klassenarbeiten die gleichen sind, auf den Mittleren Bildungsabschluss hin,
  • in Teams mit hoher Professionalität und großer Herzlichkeit
  • in verlässlicher Absprache mit den vielen Kooperationspartnern der Schule, die das Schulleben bereichern (Ehrenamtliche Sprachpaten im Unterricht …)

Wir unterscheiden uns

  • durch enge Bezüge zur Region, die bereits in der Namensgebung der Schule augenscheinlich ist und in verschiedenen Traditionen das Schulleben prägt
  • durch bewährte Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft, z.B. bei der Begleitung durch Fachleute im Unterricht
  • durch langjährige Erfahrung in der Erprobung und Evaluation unseres Schulprogramms
  • durch ein optionales Nachmittagsangebot (statt der Verpflichtung zum gebundenen Ganztag)

Wir sind erfolgreich

  • bei den Lernstandserhebungen (LSE) und Zentralen Abschlussprüfungen (ZAP)
  • in der Vermittlung von attraktiven Lehrstellen
  • in der Vorbereitung auf die Sek.II
  • bei Wettbewerben in der Region und auf Bundesebene

Wir haben das Ziel

  • unsere Schüler in der Persönlichkeitsentwicklung so zu begleiten, dass sie mit dem Erlangen des Realschulabschlusses (der Fachoberschulreife)  fähig sind, eine eigenständige Vision für den nächsten Bildungsschritt zu formulieren:
    • Beginn einer dualen Ausbildung, um einen Beruf zu erlernen und sich später ggfs. zum Techniker oder Meister fortzubilden.
    • Bewusste Entscheidung zu einer dreijährigen dualen Ausbildung mit parallelem Anstreben der Fachoberschulreife in gleicher Zeit.
    • Eigenständige, nicht vom Klassenverband bestimmte Wahl einer Fachoberschule mit vielfältigen beruflichen Schwerpunkten (z.B. Wirtschaft, Verwaltung, Technik, Ernährung, Soziales, Sport, Elektrotechnik, Grafik) an einem der Berufskollegs am Niederrhein.
    • Individuelle, den Neigungen und Begabungen entsprechende Wahl einer gymnasialen Oberstufe am Niederrhein (z.B. am Berufskolleg mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, Ernährung, Soziales, Sport oder einer Gesamtschule bzw. eines traditionellen Gymnasiums), um das Abitur anzustreben.

 

Wir haben die Erfahrung

dass unsere „Ehemaligen“ , wenn sie  ihren nächsten Schritt nach der Realschulzeit bewusst anstreben, auch i.d.R. sehr erfolgreich abschliessen, egal ob im Beruf oder in der weiteren akademischen Bildung.