Startseite » Profilklassen

Profilklassen

Profilklassen -Neigungsdifferenzierung in Klasse 5/6

Beim Übergang von der Grundschule wählen die neuen Fünfer „ihr Profil“ aus, um gemeinsam mit den „Gleichgesinnten“ den Weg in das Schulleben an der Karl Kisters Realschule zu finden. Dieser Unterricht im Profilbereich wird als zweistündiger Projektunterricht im Klassenverband erteilt. In den anderen 28 Wochenstunden werden alle anderen, bekannten Fächer unterrichtet. Gemäß den organisatorischen und inhaltlichen Vorgaben können die Schüler zwischen drei Profilschwerpunkten auswählen und einen Erst- bzw. Zweitwunsch benennen.

Die Profilschwerpunkte knüpfen an Interessen und Neigungen an, die zehnjährige Kinder durch ihre Beschäftigungen erkennen lassen: Sportarten ausprobieren, gerne draußen in Bewegung sein, die Aufmerksamkeit einem Haustier schenken, Dinge auseinander nehmen bzw. reparieren, tüfteln und bauen, anderen neugierige Fragen stellen, um naturwissenschaftliche Phänomene erklärt zu bekommen, ein Musikinstrument spielen wollen bzw. können. Die meisten Kinder zeigen nicht nur an einem dieser Erfahrungsfelder großes Interesse, sondern an mehreren.

Ausgehend von diesen Erfahrungsfeldern bilden wir drei unterschiedliche Profilschwerpunkte in den Bereichen Sport, Musik und Forschen. Die entsprechenden Klassen werden Sportlerklasse, Musikerklasse und Forscherklasse heißen. Durch die Ausbildung von Profilen sollen insbesondere das Wir-Gefühl in der Klasse und die Zielstrebigkeit des einzelnen als Kompetenz entwickelt werden

Die Profilbereiche nehmen bewusstermaßen Neigungen und Begabungen in den Blick, die intellektuell Hochbegabte und andere chancengleich ausüben können.

Sportler-Klasse

profilklassen
Eindrücke vom Profilnachmittag Sport für Grundschüler der vierten Klasse, die im Sommer 2015 zur Karl Kisters Realschule wechseln

Viele Schüler sind vom Sport begeistert – in der Schule oder im Verein. Sport vermittelt ihnen vieles, u. a. sich Ziele zu setzen, aber auch Niederlagen einzustecken. Sie erfahren Teamgeist, Fairness und Selbstvertrauen. Die Freude der sportlichen Schüler an Sport und Bewegung wollen wir fördern, ihre motorischen und koordinativen Fähigkeiten ausbauen und ihren Blick auch auf andere Sportarten lenken. Das gemeinsame Tun steht im Mittelpunkt.

Musiker-Klasse

Eindrücke vom Ausprobieren der Blasinstrumente beim Profiltag Musik für Grundschüler der vierten Klasse, Mai 2015

Viele Schüler haben Freude am Erlernen eines Musikinstrumentes und Schüler und Eltern investieren bereits viel Zeit und Geld in die musikalische Erziehung. Bekanntlich trägt das gemeinsame Musizieren auch in großem Maße zu einer umfassenden Persönlichkeitsentwicklung bei. Dies wollen wir in der Musikerklasse in besonderer Weise fördern. Das gemeinsame Musizieren steht im Mittelpunkt. Alle Schüler lernen im ersten Jahr verschiedene Blasinstrumente kennen und erhalten Instrumentalunterricht in Gruppen (Klarinette, Saxophon, Flöte, Trompete…). Die Instrumente werden in den  ersten zwei Jahren durch den Förderverein der Karl Kisters Realschule bereitgestellt. Für den Instrumentalunterricht ist ein monatlicher Beitrag verpflichtend.

Forscher-Klasse

Natur nahmen die zukünftigen Fünftklässler beim Profilnachmittag Forschen unter die Lupe, Mai 2015

Die Neugier und der Lerneifer der Viert- bzw. Fünftklässler in Sachkunde und naturwissenschaftlichen Fächern sind erfahrungsgemäß sehr groß. Sie entdecken mit Begeisterung die Phänomene der Natur und engagieren sich verantwortlich für das Schulaquarium oder den Schulgarten. Andere bauen mit großem Eifer elektrische Schaltungen oder Dinge aus Holz. So erfahren sie Selbstbestätigung. Diese Interessen wollen wir fördern. Das gemeinsame Hinterfragen, Bauen und Tun steht hier im Mittelpunkt.

 

Bedeutung für die Schullaufbahn

Mit dieser Wahl wird ein Profilschwerpunkt für die Klassenstufen 5/6 gewählt. Der Unterricht im zweistündigen Profilfach wird in Projektform erteilt, d.h. gemeinsame praktische Erfahrungen sind Mittelpunkt der Arbeit. Auf dem Zeugnis wird dies nicht durch „klassische Zensuren“, sondern durch den Nachweis von drei Kompetenzen bewertete und vermerkt: Es geht um die Erweiterung der Sozialkompetenz, der Fachkompetenz und der persönlichen Kompetenz. Bei der Entscheidungsfindung, welcher Schüler welcher Klasse angehören soll, spielen viele Überlegungen eine Rolle: An erster Stelle stehen die schriftlich geäußerten Wünsche. Wichtig ist aber auch der Eindruck der Fachlehrer und schließlich muss auch pädagogischen und organisatorischen Erfordernissen Rechnung getragen werden. In Klasse 7 bleiben die Schüler im gleichen Klassenverband. Das „Profilfach der Jahrgangsstufe 5/6“ entfällt als Pflichtunterricht in der Klasse 7-10. Die Profilschwerpunkte können jedoch in besonderen Neigungsangeboten in Klasse 7-10 im Wahlpflichtbereich bzw. als zusätzliche Unterrichtsprojekte fortgeführt werden. Sie müssen aber nicht fortgesetzt werden.

 

Pressespiegel: